Im Wald der Achtsamkeit

Slider 935

Im Wald der Achtsamkeit

Im Wald der Achtsamkeit

 

Letzten Sonntag habe ich einen Ausflug in den Heidelberger Stadtwald gemacht. Mal rauskommen, frische Luft, Ruhe. Kraft aus den Wäldern schöpfen.

Da der Bus zurück nur zwei Mal pro Stunde fährt, hatte ich einen genauen Plan wie lange ich unterwegs sein wollte und auf welcher Strecke. „Also jetzt schnell diesen Weg entlang Richtung Kohlhof, dann etwa drei Kilometer laufen. Ob ich wohl zur richtigen Uhrzeit an der Bushaltestelle sein werde? Wenn ich zu früh ankomme, stehe ich in der Kälte rum…“ In Gedanken war ich schon auf dem Rückweg bevor ich richtig losgelaufen war.

Nach einigen Metern wurde der Boden unter meinen Füßen rutschiger. Der Waldboden war nach einigen frostigen Tagen vereist. Und nicht zu knapp. „Besser umkehren.“ Ich kam nur  sehr langsam voran und das Sturzrisiko war wirklich groß. Aber, nun war ich schon mal hier, hatte doch einen Plan, den ich auch umsetzten wollte! Also ging ich weiter.

Meine Aufmerksamkeit veränderte sich zwangsläufig. Langsam Laufen war angesagt. Sehr langsam. Der geplante Bus musste ohne mich fahren. Als die Entscheidung mal getroffen war, ließ auch dieses drängelnde, gestresste Gefühl, das mich bis dahin begleitet hatte, nach.

Jeden Schritt musste ich mit großer Bedacht setzen. Alternativ konnte ich durchs schneebedeckte Dickicht neben dem Weg stapfen wo sich meine Füße dauernd verhedderten. Hochkonzentriert kam ich ganz langsam voran. Lächelte über meine Präsenz- ich war ganz in diesem Moment, eine wunderbare Achtsamkeitsübung. Und puh, ganz schön fordernd, so lange nur im Hier und Jetzt zu sein.

An diesem Sonntag war ich nicht die Einzige, die zwangsläufig achtsam durch den Stadtwald stapfte. Mir kamen sehr viele Menschen entgegen, die von den vereisten Wegen überrascht worden waren. Auch diese Spaziergänger wirkten präsenter als sonst. Und fast alle nahmen sich Zeit für ein aufmunterndes Lächeln.

Irgendwann kam ich dann dort aus dem Wald wo ich in den Bus steigen wollte. Für die unverhoffte Achtsamkeitspraxis war ich sehr dankbar. Gar nicht so schlimm, dass meine Zeitplanung nicht hingehauen hat.

 

Maxi ist Yogalehrin und unterrichtet regelmäßig „Sanftes Yoga und Achtsamkeit“  bei uns. Hier findest Du unseren aktuellen Kursplan!